fbpx

Science Saturday #1

Lesedauer < 1 Minute

Das beste, individuellste, wissenschaftlichste, … Training ist wirkarm, wenn die Regeneration/Erholung mangelhaft ist.

Es gibt hier keine Zauberformel. Wie immer spielt das Zusammenspiel verschiedener Massnahmen und (erlaubten) Hilfsmitteln eine Rolle.

Wie schon in einem vergangenen blog Beitrag erwähnt steigt der Erholungszeitraum im Alter an.

Grundsätzlich ist der Erholungszeitraum nach einem Training unterschiedlich und individuell. Hier können technische Hilfsmittel wie sog. Activity Tracker helfen den Erholungsprozess anzuzeigen. Vorausgesetzt, der Tracker wird 24/7 getragen. Diese Art von Tracker sind ein Puzzleteil um seinen Erholungstatus zu ermitteln. Ein weiteres Puzzleteile ist die subjektive Einschätzung der Ermüdung, die sogenannte Total Quality Recovery (TQR)  Kentta and Hassmen (2002) und viele mehr.

Diese Methoden bzw. Hilfsmittel unterstützen die Bewertung der Erholung.

Maßnahmen um den Erholungsprozess zu unterstützen bzw. beschleunigen sind:

#1 ERNÄHRUNG
#2 SCHLAF
(um diesen zu bewerten, kann ein Tracker ebenfalls genutzt werden. Grundsätzlich spielt nicht die Dauer des Schlafes eine Rolle sondern die Qualität)
#3 Maßnahmen wie Massage und Foam-Rolling
#4 Stretching
….

„im Schlaf werden die Champions gemacht“

mehr wissenswertes über das Thema Regeneration gibt es hier:

Quelle: https://sportsandscience.de/